Job & Karriere

WEITERBILDUNG 33 JOB & KARRIERE 2022 Studentenjobs Was darf man während des Studiums verdienen? Die meisten Studenten in Deutschland arbeiten neben dem Studium. Welche Auswirkungen Nebenjobs auf Bafög, Stipendium und Kindergeld haben können, erfahrt ihr hier. Rund 70 Prozent aller Studenten gehen neben dem Studium arbeiten, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Ein Viertel der arbeitenden Studenten geht bis zu 20 Stunden in der Woche arbeiten. Die wenigsten Studenten gehen arbeiten, weil sie Berufserfahrung sammeln möchten, sondern weil sie von diesem Einkommen finanziell abhängig sind. Während der Vorlesungszeit dürfen Studierende nicht mehr als 20 Stunden pro Woche arbeiten - sonst verlieren sie den Studentenstatus und werden als Arbeitnehmer eingestuft. Dann müssten sie zum Beispiel auch Beiträge zur Arbeitslosenversicherung zahlen. Während der Semesterferien gilt diese zeitliche Beschränkung nicht. Auch die Höhe der Einkünfte hat auf euren Studentenstatus dann keinen Einfluss. Eure Verdienste können aber zusätzliche Zahlungen an die Krankenversicherung bedeuten. Bis zum Ende des 25. Lebensjahres sind Studenten in der Regel beitragsfrei bei ihren Eltern familienversichert. Die Zuverdienstgrenze für Familienversicherte liegt momentan zumeist bei 450 Euro. Sofern ihr eurer Studium teilweise übers Bafög finanziert, müsst ihr bei einem Nebenjob ebenfalls aufpassen. Wer Bafög bezieht, kann monatlich etwa 400 Euro brutto anrechnungsfrei hinzuverdienen. Ansonsten verringert sich euer Bafög-Satz. Falls ihr Stipendiat bei einem der zwölf großen Begabtenförderungswerke seid, ist ebenso Vorsicht geboten. Alle Nebentätigkeiten aus nicht selbständiger Tätigkeit, die den Bruttobetrag von 400 Euro pro Monat überschreiten, werden auf euer Grundstipendium angerechnet. Selbstständige dürfen sogar nur ca. 300 Euro brutto/Monat hinzuverdienen. Unkomplizierter ist die Regelung beim Deutschlandstipendium: Es ist vollkommen einkommensunabhängig und wird nicht auf das Bafög angerechnet. Auch das Kindergeld wird unabhängig vom Einkommen gezahlt. Ihr solltet euch also vorher schlau machen, worauf zu achten ist.

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgyNTg=